„Be Smart – Don†™t Start“ zum 15. Mal erfolgreich beendet

„Be Smart – Don†™t Start“ zum 15. Mal erfolgreich beendet

Zum 15. Mal geht der Schulklassenwettbewerb zum Nichtrauchen „Be Smart – Don†™t Start“ nun zu Ende. Zum 15. Mal können sich die glücklichen Gewinner über attraktive Preise freuen. Im Schuljahr 2011/2012 nahmen insgesamt 9.887 Schulklassen aus allen Schulformen am Wettbewerb teil. Von ihnen schafften es 6.663 Klassen mit rund 175.000 Schülern, vom 14. November 2011 bis zum 27. April 2012 nicht zu rauchen. Diese Klassen qualifizierten sich für eine Auslosung, bei der die Klasse 7c des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums in Wiehl zum Hauptgewinner gekürt wurde. Die Klasse erhält eine Klassenfahrt im Wert von 6.000 Euro.

175.000 Schülerinnen und Schüler stehen für sich: Tabakprävention bei Kindern und Jugendlichen ist sehr erfolgreich. „Wir konnten nachweisen, dass ‚Be Smart - Don†™t Start†˜ hilft, den Einstieg in das Rauchen zu verhindern oder zumindest zu verzögern“, erläutert Professor Dr. Reiner Hanewinkel, Geschäftsführer des Instituts für Gesundheits- und Therapieforschung in Kiel (IFT-Nord). „In jeder teilnehmenden Klasse wird mindestens ein Schüler davon abgehalten, innerhalb der nächsten zwei Jahre mit dem Rauchen anzufangen.“

Für den Erfolg des Wettbewerbs stehen auch etliche Mehrfachteilnahmen. 32 Prozent der Klassen wollten es erneut wissen. 79 Schulklassen wurden mit jeweils 300 Euro für ihre wiederholte, erfolgreiche Teilnahme am Wettbewerb belohnt. Den Hauptpreis unter den Mehrfachteilnehmern - eine Klassenreise im Wert von 5.000 Euro -  erhält die Klasse 8b der Evangelischen Mittelschule in Gaußig. Auch mit kreativen Aktionen können Schulklassen im Rahmen von „Be Smart - Don†™t Start“ Preise gewinnen. Hier sicherte sich die Klasse 6a der Pestalozzischule in Remscheid den Hauptpreis.

Viele Jugendliche beginnen im Alter von 12 bis 14 Jahren, mit dem Rauchen zu experimentieren. Genau hier setzt der Wettbewerb „Be Smart - Don†™t Start“ an. „Vor gut zehn Jahren haben rund 30 Prozent der Jugendlichen regelmäßig zur Zigarette gegriffen. Mittlerweile macht das fast nur noch jeder Zehnte. Das ist eine vielversprechende Entwicklung“, freut sich Jürgen Graalmann, Vorstandsvorsitzender des AOK-Bundesverbandes. Zur gesunkenen Raucherquote leistet der Schulwettbewerb einen ganz wichtigen Beitrag. „Der Wettbewerb ermöglicht es uns, direkt in den Schulen über die Gefahren des Rauchens zu informieren. Damit erreichen wir nicht nur Schüler, sondern auch Geschwister und Eltern. Das macht diese Aktion so wertvoll und effektiv“, so Graalmann weiter.

 

Quelle:

BZgA (2012): 15 Jahre „Be Smart – Don†™t Start“. Tabakprävention bei Kindern und Jugendlichen sehr erfolgreich. 12.06.2012.

     
Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Related: