Deine Story

Jeder hat irgendwas zum Rauchen oder Nichtrauchen zu sagen: Erzähl es uns! 

Als Kommentar, als Story - ganz wie du möchtest, auch Fragen oder Anregungen sind willkommen. Hier findest du Stimmen von Jungs und Mädchen, die uns ihre persönlichen Storys über das Rauchen und Nichtrauchen erzählen: zum Nachlesen und Nachdenken.

Ich bin nun seit dem 28.08.2015 (heute ist Tag 256) erfolgreich rauchfrei.

Ich habe 18 Jahre meines Lebens geraucht und bin froh endlich frei zu sein....Es hatte sich alles um das Rauchen gedreht, jeder Gedanke, jede Tat, immer auf der Suche nach der nächsten Gelegenheit eine Zigarette zu rauchen. Bisher habe ich schon einige Versuche gestartet aufzuhören, aber immer ohne Erfolg. Bis letzten Sommer, ich habe meinem Sohn erzählt, dass ich das Rauchen aufhöre. Seine Antwort darauf war, aha, wie lange denn?? Die Antwort hat mich so erschrocken, dass ich mir dachte, ok wenn nicht jetzt wann dann? Er glaubte nicht an mich, wie im übrigen alle nicht denen ich es berichtete....das war meine Motivation. Ich habe es einfach durchgezogen, habe schlechte und gute Tage durchgestanden und mir einfach keine mehr angezündet. jetzt bin ich darüber hinweg, anfangs dachte ich täglich, ich schaffe es nicht. habe aber immer mein kind vor augen gehabt und das gab mir die kraft. Eigentlich ist es einfach, einfach keine mehr rauchen. geholfen hat mir begleitend das youtube video von dr. stefan frädrich "in 90 Minuten Nichtraucher" und begleitend diese Seite, ich habe immer hier gelesen was andere schrieben, wie die sich fühlten. Anfangs wusste ich nichts mit meiner neu gewonnenen zeit anzufangen, kaffee ohne zigarette, unvorstellbar - aber möglich. jetzt rieche ich erst wie menschen riechen, die rauchen - für mich als 2 wochen nicht gewaschen, der mundgeruch - unfassbar eklig, die atemgeräusche eines rauchers - eklig.... ich bin froh meine neu gewonnene freiheit zu haben und freue mich über ein leben ohne den ständigen druck und die stimme im kopf die mir sagt, los rauche JEEEEEEEEEEEEETZT!!! ich wünsche allen viel glück und Durchhaltevermögen, der innere Schweinehund verstummt irgendwann und wenn er ab und zu kommt, ist er bald wieder weg. LG

DAni, 35 J.

Ich war immer so ein "party-Raucher", bis ich zur Bundeswehr kam. Dort habe ich dann richtig angefangen, quasi das ganze Umfeld raucht da ja auch. Vor 10 Monaten habe ich dann meine letzte, halb aufgerauchte Zigarette angewidert ausgedrückt und die Schachtel weg geworfen.

10 Monate lang dachte ich jeden Tag daran, wieder an zu fangen. Aber jeder Tag, an dem ich es nicht getan habe ist ein Sieg meines Willens über die Sucht.

 

Jeden Tag Lebe ich ein Bisschen mehr, weil ich nicht rauche.

Conny, 28 J.

Und Was sagst Du?

Erzähl allen von deinen Erfahrungen oder vielleicht hast du einen guten Tipp zum Thema Rauchstopp den du unbedingt teilen musst? Hier kannst du mitreden. Wir bitten um dein Verständnis, dass alle Beiträge vor einer Veröffentlichung durch uns kurz geprüft werden. Grundsätzlich gelten die gleichen Spielregeln wie beim Forum.