Deine Story

Jeder hat irgendwas zum Rauchen oder Nichtrauchen zu sagen: Erzähl es uns! 

Als Kommentar, als Story - ganz wie du möchtest, auch Fragen oder Anregungen sind willkommen. Hier findest du Stimmen von Jungs und Mädchen, die uns ihre persönlichen Storys über das Rauchen und Nichtrauchen erzählen: zum Nachlesen und Nachdenken.

Hi Leute,

mein Name ist Marian und ich bin derzeit 17 Jahre jung - und rauchfrei, das ist gut so.

Um ehrlich zu sein habe ich noch nie den Drang verstanden, der manche zum rauchen führt. Ich meine, was nützt es mir, dass ich meinem Körper Gift einwerfe und dafür auch noch Geld ausgebe! Man muss sich nur mal vorstellen, was man da macht: Man atmet Rauch ein - und dieser ist sogar teilweise noch schädlicher als der Auspuffrauch von Autos oder ähnlichem. Man muss sich nur mal überlegen, dass jeder venünftige Mensch solchem Rauch zu entgehen versucht - andere aber ABSICHTLICH solchen Rauch einatmen. Ein Paradoxon vom feinsten.

Außerdem sollte jeder Raucher/ jede Raucherin mal an andere denken, nicht nur an sich selbst. Damit meine ich, dass jeder selbst darüber entscheiden kann, ob er/sie seinen/ihren Körper schädigen möchte oder nicht, man sollte aber alleine im Bezug auf die anderen, die passiv mitrauchen, das rauchen einstellen, da man nun mal kein Recht at, andere mit in die eigene Schei*** zu ziehen.

Also appelliere ich an alle, die rauchen: So erwachsen ihr auch sein mögt, Verantwortung zu übernehmen ist in diesem Bezug scheinbar ein Fremdwort für euch.

Übrigens; von wegen "cool sein durch rauchen":

Wenn man die ursprüngliche Aussage des Wortes kennt, weiß man, dass es eigentlich so was heißt wie "kühl, vernünftig sein". Aber was bitte ist am rauchen vernünftig? Eben, nichts.

Und ganz ehrlich, wer nicht raucht, ist nicht nur viel stärker als alle anderen, sonder auch vernüftiger, vernatwortungsbewusster und noch vieles mehr. Das ist doch dann cool, oder?

Das sind natürlich alles harte Worte, das ist mir klar. Auch ist mir klar, dass es viele Leute gibt, die durch einen unglücklichen Zufall mit dem Rauchen angefangen haben. An alle von euch da draußen kann ich nur folgende Worte richten:

Es ist niemals zu spät, aufzuhören! Leiber spät, als nie. Und wenn ihr schon nicht euch zu liebe aufhören könnt zu rauchen, dann doch bitte für die in eurer Umgebung und für die, die euch lieben.

Meine Eltern haben aufgehört zu rauchen, als meine Mutter mit mir schwanger gewoerden ist, und ich bin ihnen dafür sehr dankbar. Jeder, der kann, sollte ihrem Beispiel nachfolgen.

Noch ein letztes Wort: Viele glauben, dass man, weil sie rauchen, schlecht über sie denkt. Das ist aber nicht immer der Fall. Ich zum Beispiel habe eine sehr gute Freundin, die mir wirklich am Herzen liegt. Und es schmerzt mich sehr, zu sehen, wie sie Zigarette für Zigarette Ihren Körper zerstört. Wenn ich nur wüsste, wie ich ihr helfen könnte, zögerte ich keinen Moment. Sie ist wunderschön, doch über kurz oder lang wird sie sich damit zugrunde richten, und die eine Frage bleibt,

IST ES DAS WERT?

Danke das ihr meine Worte gelesen habt.

Allen verbunden, die durch rauchen leiden

Marian

PS.: Jeder kann aufhören, und ich bin mir sicher, dass die, die euch lieben, euch helfen werden, solltet ihr es nicht alleine schaffen!

 

Marian, 25 J.

Hallo! Also ich habe schon oft versucht aufzuhören...Es ist halt so..ich könnte es bestimmt schaffen aber ich denke mir, was mach ich wenn ich auf den Bus warten muss oder auf Freunde warte?? Da rauch ich halt eine, weil da die Zeit schneller vergeht...aber ich versuch es wieder....ich werde es schaffen!!! ICH WILL LEBEN!!! RAUCHFREI...

Philipp, 22 J.

Und Was sagst Du?

Erzähl allen von deinen Erfahrungen oder vielleicht hast du einen guten Tipp zum Thema Rauchstopp den du unbedingt teilen musst? Hier kannst du mitreden. Wir bitten um dein Verständnis, dass alle Beiträge vor einer Veröffentlichung durch uns kurz geprüft werden. Grundsätzlich gelten die gleichen Spielregeln wie beim Forum.