Gute Vorsätze?

Gute Vorsätze?

Das Jahr 2017 neigt sich dem Ende entgegen und die Zeit der guten Vorsätze für das nächste Jahr beginnt. Wir haben euch gefragt, was ihr euch für 2018 so vorgenommen habt und ob das Nichtrauchen dazu gehört. Vielen Dank an alle, die bei unserer Straßenumfrage mitgemacht haben!

Kristina, 20

Ich rauche nicht, weil ich es eklig finde und nicht brauche. Einige Freunde von mir rauchen regelmäßig – sie sind abhängig. Wenn ich dabei bin und den Rauch einatme, stört es mich. Auf jeden Fall ist es ein guter Vorsatz, mit dem Rauchen zum neuen Jahr aufhören zu wollen: weil Rauchen einfach ungesund ist. Und wer mag schon Kleidung, die ständig schlecht riecht? Oft stören Raucher die Menschen in ihrer Umgebung. Außerdem müssen sie oft vor die Tür gehen, das ist doch total stressig. Ich persönlich habe keine Vorsätze für das neue Jahr – noch nicht. Aber eigentlich bin ich auch kein Mensch, der sich viele Vorsätze überlegt.

Jan, 18

Um zu entspannen, rauche ich gerne. Zudem bin ich danach süchtig. Aber ich verknüpfe häufig ein negatives Bild damit. Ein Bild, wie man damit später aussieht, wenn der Körper von langen Raucherjahren gezeichnet ist. Man zerstört sich damit. Ich denke jeden Tag daran, aufzuhören. Aber jeden Tag verwerfe ich den Gedanken auch wieder.

Sarah, 22

Ich rauche nicht, es ist ungesund, riecht und schmeckt nicht gut. Früher habe ich mal geraucht. In meinem Freundeskreis qualmen viele, aber ich habe keine Lust mitzumachen. Was das Rauchen betrifft, brauche ich keine Vorsätze für 2018. Ich werde aber trotzdem im neuen Jahr mehr Sport machen. Das nehme ich mir zumindest vor.

Elli, 21

Tatsächlich war das damals Gruppenzwang in unserem Freundeskreis, denn wir haben alle früh angefangen zu rauchen. Ich verbrauche aber keine Packung am Tag, sondern eher abends drei bis vier Zigaretten. Es macht mir Spaß und eigentlich bin ich zufrieden, wie es zurzeit läuft. Bisher hatte ich noch keine Vorsätze, mit dem Rauchen aufzuhören. Ich würde trotzdem gerne mehr Sport machen.

Max, 23

Manchmal rauche ich gelegentlich in geselliger Umgebung. Ich habe schon öfters überlegt, komplett aufzuhören. Ich dachte mir immer: „So viel rauchst du nicht, so ungesund wird das schon nicht sein“. Ich habe mir noch nie Vorsätze zum neuen Jahr überlegt, weil ich nicht denke, dass ein konkretes Datum dabei viel hilft.

Jan, 20

Ich rauche. Für mich ist es ein Genussmittel wie ein Glas Wein. Tatsächlich habe ich immer Phasen, da besorge ich mir eine Packung, aber manchmal auch monatelang gar nicht. Ich tue mich mit Vorsätzen für das neue Jahr schwer, weil ich die meistens eh nicht einhalte.

Alice, 22

Ich wollte nie anfangen. Von meinen Freunden rauchen viele wegen Stress, oder aus sozialen Gründen, also dem Zusammenhalt in der Raucherpause. Manche sagen, sie waren zu jung und heute schaffen sie es nicht mehr aufzuhören. Mich stört der Rauch, aber hauptsächlich die Gesundheit, die gefährdet wird. Ich denke, dass es ein sehr guter Vorsatz ist, nicht mehr zu qualmen. Selbst habe ich aber keine Vorsätze für das neue Jahr.

Joel, 19

Tatsächlich komme ich morgens besser aus dem Bett nach der ersten Zigarette. Am Tag rauche ich drei bis vier davon. Ich bin wahrscheinlich eine Mischung aus Raucher und Gelegenheitsraucher. Heute Morgen meinte ein Kommilitone, dass es doch gut wäre als Vorsatz aufzuhören. Eigentlich habe ich keine Lust mehr zu rauchen, aber irgendwie auch schon.

     
Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Related: