Gruppe Jugendlicher unterhält sich auf Schulgang.

Frage:

Rauchen kann krankmachen. Meinst du, E-Zigaretten schaden dir genauso?

Auswertung

Stimmen: 27

44.4%
Ja. Das verdampfte Liquid von E-Zigaretten ist ähnlich schädlich wie gewöhnlicher Tabakrauch.
12 Stimmen
33.3%
Nein. E-Zigaretten machen nicht krank, weil sie nicht brennen.
9 Stimmen
22.2%
Ich bin mir nicht sicher.
6 Stimmen

Info:

E-Zigaretten ähneln herkömmlichen Zigaretten nicht nur äußerlich, sie sind auch vergleichbar gefährlich für die Gesundheit.

Im Gegensatz zu Tabak-Zigaretten enthalten E-Zigaretten zwar keine Giftstoffe, die durch die Verbrennung des Tabaks entstehen und nachweislich krebserregend sind. Ein Experiment an menschlichen Zellen in den USA hat jetzt aber ergeben, dass auch der Dampf von E-Zigaretten zu deutlichen Schäden an der DNA führt. Das heißt, die Zellen gehen kaputt und können folglich absterben oder sich zu Krebszellen entwickeln.

Die Schäden traten in dem Laborversuch sowohl bei nikotinhaltigem Dampf als auch bei der nikotinfreien Variante auf. Schädlich ist also nicht nur der giftige Suchtstoff Nikotin, der zu gesundheitlichen Schäden wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen kann, sondern auch andere Liquid-Bestandteile. Mehr zu den Ergebnissen kannst du in unserer News „Hinweis auf Krebsgefahr durch E-Zigaretten“ nachlesen.

Seit April 2016 werden E-Zigaretten im Rahmen des Jugendschutzes wie Tabakwaren behandelt und dürfen nicht an Jugendliche abgegeben werden. Denn neben der direkten Gesundheitsgefahr durch E-Zigaretten besteht für Jugendliche auch ein erhöhtes Risiko, zu herkömmlichen Zigaretten zu wechseln. Diese und weitere Regeln für das Rauchen findest du im Jugendschutzgesetz.

Kommentare

  • 04.09.2016 | Überzeugter: Das überzeugt mich natürlich. Eine umfrage mit ganzen 6 !!! Stimmen. eine Fundiertere abwägung kann es da wohl nicht mehr geben.

    Beachten sie bitte auch die zusammensetzung der durchschnittlichen "luft". Was da alles fürchterliches nachweisbar ist, an staub, pollen usw., nicht zu vergessen die messbaren mengen an radioaktiven stoffen wie Radon, sowie diverse Spurengase dei keiner freiwillig einatmen würde... - wenn sie wircklich absolut auf nummer sicher gehen wollen, sollten sie in erwägung ziehen, ganz auf das atmen zu verzichten.
  • 07.09.2016 | Redaktion rauch-frei.info: Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hat den Auftrag, die Bevölkerung aufzuklären und zu informieren. Wir haben mit der „Umfrage des Monats“ eine Möglichkeit zur Meinungsabfrage geschaffen. Diese Meinungsabfrage ist keine repräsentative Umfrage.

    Bei der von dir angesprochenen Luftverschmutzung sollte man noch erwähnen, dass man als einzelne Person in verschiedenen Bereichen eigenverantwortlich handeln kann, um die Luft sauber zu halten und eine weitere Verschmutzung zu vermeiden. Passivrauch ist auch eine Art der Luftverschmutzung, die in vielen Bereichen gut zu vermeiden ist.

    Deine Redaktion rauch-frei.info
  • 16.09.2016 | Florian: Also ich bin vor über einem Jahr auf die dampfe umgestiegen.

    Ich war starker Raucher und habe zu spitzenzeiten 2 Packungen am Tag geraucht. Trotz mehrfachem aufhören mit verschiedenen präperaten und Therapien bin ich nie lange Zeit vom glimmstängel weggekommen.

    Ein bekannter hat mir ne e-zigarette empfohlen und ich muss sagen dadurch konnte ich mit dem Rauchen aufhören ohne die üblichen Entzugserscheinungen zu haben.
    Schon nach wenigen Tagen ging es mir wesentlich besser. Dass das nicht gesund ist kann sein es ist aber gesünder als eine Kippe.
  • 20.09.2016 | Redaktion rauch-frei.info: Was wir bisher wissen, ist, dass E-Zigaretten die Atemwege reizen können und im Verdacht stehen weitere Krankheiten zu verursachen oder zu verschlimmern. Und das unabhängig davon, ob in dem Liquid Nikotin enthalten ist.

    Grundsätzlich raten wir daher sowohl vom Konsum von E-Zigarette als auch von dem einer normalen Zigarette ab.

    Deine Redaktion rauch-frei.info

Neuen Kommentar schreiben