Was denkt ihr: Gelangt beim Paffen Nikotin ins Blut?


Usermeinungen


Auswertung aller Teilnahmen

JA

84%

NEIN

10%

VIELLEICHT

6%

 

Gelangt beim Paffen Nikotin ins Blut?

Paffen? Wenn der Rauch der Zigarette nicht bis in die Lunge gezogen wird, sondern aus dem Mundraum direkt wieder hinausgepustet wird, spricht man vom sogenannten „Paffen“.

Was viele beim Paffen nicht bedenken: Schon im Mund richtet der Tabakrauch großen Schaden an. Er zieht Zähne und Schleimhaut in Mitleidenschaft und kann im Mund und im Rachen sogar Krebs verursachen. Über die Schleimhaut gelangen die Schadstoffe, unter anderem Nikotin, schließlich in den Blutkreislauf und dringen tief in den Körper vor. Das Nikotin kann deshalb auch beim Paffen zur Abhängigkeit führen. Und auch die Blutgefäße leiden unter den Substanzen, sie können verhärten und verstopfen, das Risiko für Herzkrankheiten steigt.

Beim Shisha-Rauchen verhält es sich übrigens ähnlich. Tabakrauch ist ein Giftgemisch – auch wenn er aus der Wasserpfeife kommt!

 

Quellen/Autoren: Dr. Sandra Herrmann und Anna Frey

  • Deutsches Krebsforschungszentrum, Bundeszahnärztekammer (Hrsg.) 2010. Rauchen und Mundgesundheit. Erkrankungen des Zahn-, Mund und Kieferbereiches und Interventionsstrategien für Zahnärzte. Heidelberg.
  • Hackshaw A, Morris J K, Boniface S, Tang J L, Milenković D. 2018. Low cigarette consumption and risk of coronary heart disease and stroke: meta-analysis of 141 cohort studies in 55 study reports BMJ 2018