Erregt Werbung für Zigaretten und E-Zigaretten deine Aufmerksamkeit?


Erregt Werbung für Zigaretten und E-Zigaretten deine Aufmerksamkeit?


Auswertung aller Teilnahmen

"JA"

29%

"NEIN"

71%

 

Kill Yourself Starter Kit!

Das ist einer der Claims, mit welchem die WHO am Weltnichtrauchertag am 31. Mai 2020 auf die Gefahren von Rauchen und Dampfen hinweisen will. Übersetzt heißt das so viel wie: „Selbstmordset für Anfänger“. Das ist natürlich ganz schön krass, aber es stimmt auch irgendwie. Rauchen macht krank. Warum? Weil wir beim Zigarette rauchen Gifte inhalieren und aufnehmen. Diese Gifte schaden dem Körper und machen abhängig.
Genau für diese Produkte wirbt die Tabakindustrie seit Jahren, inzwischen „nur noch“ in Form von Plakaten. In Zeitschriften, im Fernsehen und im Internet ist Tabakwerbung seit 2007 verboten. Aber die Millionenindustrie hat auch weitere tückische Marketing-Instrumente.

Das gilt auch für E-Zigaretten und -Shishas

Während nämlich  immer weniger junge Leute Tabak- Zigaretten rauchen, rauchen jetzt immer mehr insbesondere Wasserpfeife aber auch E-Zigarette . Deswegen versucht die Tabakindustrie E-Zigaretten und Wasserpfeifen zu dem neuen Lifestyle-Produkt zu hypen. Dabei sind auch sie eine Gefahr für unsere Gesundheit! Besonders gefährlich: Wer erst einmal anfängt zu rauchen, gewöhnt sich das schnell an und braucht es irgendwann um „runterzukommen“ oder „zu entspannen“.

Macht mit beim Kreativwettbewerb!

Mit dem Weltnichtrauchertag am 31. Mai startet auch der Kreativwettbewerb #rauchfrei2020. Ladet ein Meme oder eine Infografik hoch und sichert euch noch bis 8. August die Chance auf einen Smartphone-Beamer oder einen Bahn-Gutschein. Infos findet ihr auf Wettbewerbsseite.

In diesem Sinne: Macht mit beim Kreativwettbewerb und lasst euch nicht von der Tabakwerbung täuschen: Egal ob E-Zigarette, Wasserpfeife oder Zigarette, Rauchen ist gefährlich und macht süchtig. Und dafür bezahlt man dann auch noch Geld.

Quellen