Ulrike Frank, GZSZ-Darstellerin

Ulrike Frank, GZSZ-Darstellerin

"Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie schwer es ist mit dem Rauchen aufzuhören. Drei Anläufe habe ich gebraucht!..."

"Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie schwer es ist mit dem Rauchen aufzuhören. Drei Anläufe habe ich gebraucht! Deshalb kann ich nur empfehlen gar nicht erst damit anzufangen. Abgesehen von den gesundheitlichen Risiken, ist Rauchen bestimmt nicht cool, sondern eher ein Zeichen von Schwäche. Ich bin froh, dass ich es nicht mehr brauche und das ganze Gift aus meinem Körper raus ist."

Interview mit Ulrike Frank

Du spielst bei GZSZ seit Jahren die knallharte Geschäftsfrau Katrin Flemming, die aber in aktuelleren Folgen jetzt auch Gefühle zeigen darf. Was ist für dich das Besondere an dieser Rolle?

Mir gefällt, dass sich Katrin verändert und inzwischen ganz verschiedene Seiten hat. Und dass sie eine so genannte „starke Frau“ ist, die ihre Probleme selber anpackt. Außerdem finde ich ihre trockenen Kommentare klasse. Mit ihr ist immer was los.


Vor der Schauspielerei hast du eine Musical-Ausbildung gemacht. Ist das eine gute Voraussetzung, um bei einer Daily Soap wie GZSZ einzusteigen?

Schauspiel ist eine der drei Komponenten beim Musical! Ich habe Schauspiel, Tanz und Gesang in Essen studiert. Das war sehr intensiv, auch später auf der Bühne. Die Disziplin kann ich grundsätzlich auch vor der Kamera gut gebrauchen.


Du warst früher selbst eine Raucherin. Wie hast Du den Ausstieg geschafft und was hat dich dazu gebracht?

Besonders die Abhängigkeit im Alltag fand ich furchtbar: Habe ich noch Zigaretten? Wann kann ich wieder rauchen? Und natürlich fühlt es sich nicht wirklich toll an. Letztendlich ist Rauchen oft eine  Ersatzbefriedigung oder Übersprungshandlung, die Schwäche oder Unsicherheit kaschieren soll. Cool ist was anderes. Im dritten Anlauf habe ich es endlich geschafft, aufzuhören, von einem Tag auf den anderen. Ich fand es einfach blöd und eklig und bin froh, dass ich es nicht mehr brauche.

Hast du vielleicht Tipps für Raucherinnen und Raucher, die ebenfalls aufhören wollen?

Wichtig ist, die Gewohnheiten zu ändern und Rauchen nicht nur durch Essen ersetzen. Am besten leckere Sachen im Haus haben, die nicht auftragen, sich vielleicht auch mal frisch gepresste Säfte und schönes Obst gönnen. Und: Nicht vornehmen sondern einfach machen!

Planst du in Zukunft auch mal wieder einen Musical-Auftritt?

Ich würde sehr gerne wieder in einem Musical spielen, aber momentan ist das schwierig, wegen der Verpflichtung bei GZSZ. Vielleicht mach ich mal Pause, damit ich wieder auf der Bühne stehen kann.

Was ist dein Lebensmotto, auch im Bezug auf das Nichtrauchen?

Mein Motto war schon immer „Alles fließt“, panta rhei. Das bedeutet auch, Veränderungen sind immer möglich!

     
Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Related: