Rauchfreie Schule

Spätestens seitdem im Juli 2008 die letzten Nichtraucherschutzgesetze der Bundesländer in Kraft getreten sind, ist an allen deutschen Schulen das Rauchen verboten. Zuvor hatten aber bereits schon viele Schulen in Deutschland entweder auf Grund von behördlichen Erlassen oder auf freiwilliger Basis das Rauchen in ihren Gebäuden und dem angrenzenden Schulgelände untersagt. Kinder und Jugendliche verbringen einen großen Teil ihrer Lebenszeit in der Schule. Die erlassenen Rauchverbote sind daher wichtige Maßnahmen, um möglichst schon den Einstieg ins Rauchen zu verhindern.

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) unterstützt die Schulen bei dieser Arbeit. Zum Beispiel wird speziell für Schülerinnen und Schüler der sechsten bis achten Klasse in jedem Schuljahr der Nichtraucherwettbewerb „Be Smart – Don’t Start“ ausgerichtet. Teilnehmerklassen, die über mehrere Monate rauchfrei bleiben, erwarten tolle Preise, unter anderem Geldgewinne für die nächste Klassenfahrt Auf der anderen Seite gibt die BZgA auch den Lehrerinnen und Lehrern und sämtlichen pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Jugendeinrichtungen praktische Hilfestellung beim Umgang mit dem Rauchen. Hierzu wurde extra die Broschüre „Auf dem Weg zur rauchfreien Schule“ entwickelt, die kostenlos bestellt oder herunter geladen werden kann.

 

Quellen:

Nichtraucherwettbewerb für Schulen „Be Smart – Don’t Start“

Broschüre für Lehrkräfte „Auf dem Weg zur rauchfreien Schule“