Kanzerogen

Als "Kanzerogen" oder "Karzinogen" werden Stoffe oder Strahlungen bezeichnet, die Krebs erregend oder Krebs fördernd sind. Tabak und insbesondere Tabakrauch wirken in vielen Organen des Körpers teils direkt, teils beim Versuch des Körpers Giftstoffe abzubauen, krebserregend. Bekannt ist die kanzerogene (krebserregende) Wirkung zum Beispiel in Mund, Rachen und Kehlkopf, Nase und Nasennebenhöhlen, in den Bronchien als Lungenkrebs sowie in weiteren Regionen des Körpers wie Speiseröhre, Magen, Bauchspeicheldrüse, Leber, Harnblase, Nierenbecken und im Muttermund. Auch die Wahrscheinlichkeit an Leukämie (Blutkrebs) zu erkranken, ist zwischen 2- bis 20-fach höher, als bei Nichtraucherinnen und Nichtrauchern. Eine Übersicht über die Gesundheitsgefahren des Rauchens findest du unter Dein Körper raucht mit.

<- zur Übersicht