Kettenraucher(in)

Als Kettenraucher werden Raucher bezeichnet, die nahezu ständig rauchen. Der Begriff kommt daher, dass sie von einer Zigarette zu nächsten greifen, ähnlich wie die einzelnen Teile (Glieder) einer Kette ineinander verhakt sind. Starke Raucher zünden sich zum Beispiel eine neue Zigarette mit der Glut des gerade aufgerauchten Glimmstengels an. Ab wann eine Person umgangssprachlich ausgedrückt "Kette raucht" ist nicht einheitlich definiert. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) spricht aber ab 20 Zigaretten pro Tag von einem "starken Raucher".

Weitere Infos dazu findest du unter "Einstieg, Gewöhnung & Abhängigkeit".

<- zur Übersicht