Kondensat

Als Kondensat bezeichnet man ein als Teer auf Zigarettenschachteln angegebenes Gemisch, das beim Verbrennen von Tabak entsteht. Diese krebserregenden Rückstände werden nur in geringem Maße durch eventuell vorhandene Filter zurückgehalten. Der größte Teil wird eingeatmet und verklebt dabei die Lunge. Der Körper wehrt sich gegen diese Stoffe: Raucherinnen und Rauch haben deswegen oftmals einen chronischen (dauerhaften) Husten, den sogenannten Raucherhusten. Diese Reaktion kann jedoch nicht verhindern, dass sich das Kondensat in der Lunge festsetzt. Zigaretten dürfen höchstens Zehn Milligram mKondensat enthalten. Wenn man eine Schachtel täglich raucht, entspricht das der Menge einer Tasse Teer pro Jahr.

<- zur Übersicht