Passivrauchen

Passivrauchen ist das unfreiwillige Einatmen von Tabakqualm. Beim Glühen der Zigarette geraten Giftstoffe in die Luft (Nebenstrom). Auch der ausgeatmete Rauch der Raucherin bzw. des Rauchers (Hauptstrom) enthält eine Vielzahl an Schadstoffen, die in der Umgebung bleiben und eingeatmet werden können. Passivrauchen ist ebenso wie aktives Rauchen gesundheitsgefährdent. Viele Lungenkrebserkrankungen entstehen auf Grund des Passivrauchens.

<- zur Übersicht