Direkter Ausstieg aus dem Rauchen klappt besser als vorher reduzieren

45939048 © marqs / fotolia.com

Direkter Ausstieg aus dem Rauchen klappt besser als vorher reduzieren

Eine aktuelle Studie hat aufzeigen können, dass es besser ist, in einem Schritt mit dem Rauchen aufzuhören – ohne in der Zeit davor schrittweise zu reduzieren.

Rauchen ist schädlich – das wissen auch Raucherinnen und Raucher. Die meisten von ihnen wollen daher früher oder später mit dem Rauchen aufhören. Aber mit welcher Methode gelingt das am besten, fragen sich viele von ihnen.

In einer Studie der Oxford Universität wurde jetzt die Frage untersucht, ob ein Ausstieg „in einem Schritt“ oder aber ein vorheriges Reduzieren besser geeignet sind, um langfristig auf das Rauchen zu verzichten. Sie haben dazu 697 Raucherinnen und Raucher, die den Wunsch hatten aufzuhören, zufällig in zwei Gruppen aufgeteilt. Eine Gruppe sollte sich einen Stopp-Tag setzen und von einen Tag auf den anderen aufhören. Die zweite Gruppe setzte sich ebenfalls einen Ausstiegstag. Sie sollte ihren Tabakkonsum aber zwei Wochen vorher schrittweise reduzieren.

Test der Atemluft

Nach dem selbst gewählten Ausstiegstag wurden die Teilnehmenden wöchentlich dazu befragt, ob sie rauchfrei sind. Zusätzlich wurde der Gehalt an Kohlenmonoxid in ihrer Atemluft ermittelt. Dieser Wert erlaubt Rückschlüsse darüber, ob ihre Auskünfte tatsächlich stimmen.

Nach vier Wochen hatten es 39 Prozent der Reduzierer geschafft, rauchfrei zu bleiben. Das ist kein schlechter Wert. Die Gruppe der sofortigen Aussteigerinnen und Aussteiger erzielte jedoch ein besseres Ergebnis: 49 Prozent von ihnen hatten den Rauchausstieg erfolgreich bewältigt.

Der Unterschied zwischen den Gruppen wurde bereits am Stopp-Tag sichtbar: Deutlich mehr Personen aus der Gruppe, die sofort aussteigen sollten, hatten den Rauchstopp tatsächlich in Angriff genommen. Teilnehmende der Reduktions-Gruppe fiel dieser erste Schritt offenbar schwerer.

Tipps zum Rauchausstieg

Wer den Wunsch hat, mit dem Rauchen aufzuhören, sollte daher besser gleich „in einem Schritt“ aufhören. Auf der rauchfrei-Website gibt es dazu jede Menge Tipps zum Rauchausstieg.


Quellen:

     
Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Related: