nicht rauchende Jugendliche

BZgA

Gutes Mittel gegen Erkältungen? Nicht rauchen

In der Erkältungszeit hat unser Immunsystem viel zu tun – jede Menge Viren und Bakterien müssen abgewehrt werden. Rauchen kann diese Abwehr schwächen: Die Atemwege werden durch die Giftstoffe im Tabakrauch geschädigt und das Lungengewebe angegriffen. Auch auf die Zahl der Antikörper im Blut wirkt sich Tabakkonsum negativ aus.

Neben dem Rauchen schädigt Alkohol das Immunsystem. Vor allem größere Mengen Alkohol führen dazu, dass weniger von dem Botenstoff Interferon produziert wird. Dieser Stoff aktiviert das Immunsystem und wehrt Krankheitserreger ab.

 

Was die Abwehrkräfte stark macht:

 

Raus gehen und aktiv sein

Bewegung an der frischen Luft bringt den Kreislauf auf Touren und trainiert auch das Immunsystem. Überheizte Räume trocknen die Schleimhäute des Körpers aus, Frischluft aktiviert sie wieder.

Genügend schlafen

Gerade in Stresszeiten sollte man sich an diesen Tipp immer mal wieder erinnern. Apropos Stress:

Einen Gang runter schalten

Unter Stress wird das Immunsystem zwar erst einmal hochgefahren. Auf Dauer ist eine (zu) hohe Belastung aber schädlich für die Körperabwehr. Deshalb regelmäßig Pausen machen.

Viel (natürlich Alkoholfreies) trinken und Gemüse und Obst essen

Vitamine helfen beim Kampf gegen Erkältungsviren.

Regelmäßig Hände waschen ...

... und beim Niesen am besten ein Einmaltaschentuch verwenden. Außerdem Räume regelmäßig lüften: So können sich Viren schlechter vermehren.

Wir wünschen allen einen möglichst erkältungsfreien Winter.

Quellen:

 

 

     
Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben