Wer raucht, altert schneller. Aber das ist noch nicht alles ...

Wer raucht, altert schneller. Aber das ist noch nicht alles ...

Manchen Menschen sieht man an, dass sie rauchen – vor allem dann, wenn sie dies schon viele Jahre tun. Die Haut sieht dann oft grau und fahl aus, richtig ungesund. Aber hin und wieder sieht man auch hübsche Models mit einer Zigarette in der Hand.

Alles halb so schlimm?

Manch einer mag dann denken: So schlimm kann es für die Haut also nicht sein, wenn sogar die „Schönsten der Schönen“ rauchen. Zumindest in jungen Jahren, später kann man ja immer noch aufhören. Wer so denkt, irrt allerdings gewaltig. Denn jede Zigarette schadet – auch der Haut und selbst dann, wenn man die Schäden nicht sofort sehen kann.

Dein Körper raucht mit

Wer genau wissen möchte, was das Rauchen im Körper anrichtet, ist bei unserem Tool Dein Körper raucht mit genau richtig. Ihr findet es auf der Startseite und es ist ganz einfach, es zu benutzen: Angezeigt werden Symbole für die verschiedenen Organe des menschlichen Körpers. Drauf klicken und das Video anschauen. Wer die Informationen lieber als Text haben möchte, klickt auf „Text“ (steht oben neben „Video“). Dort findet ihr auch die Quellen, die wir genutzt haben, um die Infos zusammenzustellen.

Die Haut leidet unter dem Rauchen

Auch über die Schäden, die das Rauchen am größten Organ des Menschen, der Haut, hinterlässt, ist unter Dein Körper raucht mit viel zu erfahren. Einige Infos geben wir euch aber schon jetzt. Trotzdem lohnt es sich noch, das Tool mal auszuprobieren. Ihr findet dort nämlich noch mehr Infos über die Haut und außerdem gibt es ja noch mehr Organe als unsere Haut. Und ohne zu viel zu verraten: Tabakrauch löst so gut wie überall Schäden aus und erhöht das Risiko für viele ernste Erkrankungen.

Rauchen macht Falten

Zurück zur Haut. Wer raucht, altert schneller. Gleich mehrere Prozesse sind dafür verantwortlich, dass Rauchen die Faltenbildung beschleunigt. So hemmen die Giftstoffe des Tabakrauchs die Bildung der sogenannten "Kollagenfasern" in der Haut. Diese Fasern sind unter anderem für die Bindung und Stützung des Hautgewebes verantwortlich. Hinzu kommt, dass Rauchen auch den Abbau dieser Kollagenfaser befördert. Doch damit nicht genug. Weil Nikotin die Blutgefäße verengt, wird die Haut zudem schlechter durchblutet. Außerdem bindet die äußere Hautschicht von Raucherinnen und Rauchern weniger Feuchtigkeit. Die Folge dieser durch die Schadstoffe des Tabakrauchs ausgelösten Prozesse: Vermehrte Faltenbildung. Außerdem stört Rauchen die Heilung von Wunden und kann Hautkrankheiten fördern.


Gründe genug, gar nicht erst mit dem Rauchen zu beginnen. Oder aber der Zigarette möglichst bald den Rücken zu kehren. Wir helfen dir beim Rauchstopp. Infos gibt es unter Werde rauchfrei.


Quelle: Deutsches Krebsforschungszentrum (Hrsg.): Rauchen und Hautschäden Heidelberg, 2008

     
Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Related: