Zigarettenindustrie veränderte unbemerkt Inhaltsstoffe

Die Zigarettenindustrie hat in den vergangenen Jahren unbemerkt die Inhaltsstoffe ihrer Tabakprodukte verändert, ohne die Raucherinnen und Raucher über die Veränderungen oder mögliche Folgen zu informieren. Eine Studie der Harvard School of Public Health in Boston (HSPH), USA, in Zusammenarbeit mit dem amerikanischen Krebsforschungsinstitut (National Cancer Institute) kommt zu dem Schluss, dass diese über vertretbare Änderungen in der Rezeptur ihrer Produkte hinausgehen.

So sind Zigarettenmarken über einen längeren Zeitraum abgewandelt worden, ohne über veränderte Folgen für die Abhängigkeit oder den gesundheitlichen Schaden zu informieren. Der Direktor der Tabakforschungsabteilung des HSPH fordert daher von der US-Gesundheitsbehörde Food and Drug Administration (FDA) eine genaue Kontrolle der Tabak-Inhaltsstoffe. Die FDA soll die Kontrolle über die Zulassung von Rezeptur-Änderungen erhalten und diese untersagen können, wenn sie zu einer Verharmlosung der Tabakrauchs, einer verstärkten Abhängigkeit oder noch stärkeren Gesundheitsgefährdungen führen.

Im Rahmen der Studie wurden interne Unterlagen der Tabakherstellerfirmen untersucht, die belegen, dass die Produkte im Laufe der Jahre deutlich verändert worden sind. Dazu zählten Veränderungen der Tabaksorten, Herstellungsverfahren, Umhüllung, Aromatisierung und Produktdesign. So wurden bei ein und derselben Marke unter anderem Herstellungsprozesse geändert, die sich auf die chemische Zusammensetzung und die Art der Nikotinfreisetzung auswirken. Vorhergehende Untersuchungen hatten bereits gezeigt, dass die Industrie Tabakrauch durch den Zusatz von Stoffen wie Menthol oder süßer Aromen, wie sie in Bonbons vorkommen, Zigaretten auch für Jugendliche interessanter machen wollen.

Obwohl solche Veränderungen direkte Auswirkungen auf Raucherinnen und Raucher haben können, wurden sie nicht veröffentlicht, bemängeln die Forscherinnen und Forscher. Sie fordern daher bis auf weiteres eine Genehmigung von Rezeptur-Änderungen durch die FDA vorzuschreiben und in jedem Fall die gesundheitlichen Auswirkungen vorab wissenschaftlich überprüfen zu lassen.

Quellen:
ScienceDaily vom 08.07.2009: "Tobacco Companies Changed Design Of Cigarettes Without Alerting Smokers? Harvard School of Public Health (2009, June 19).
http://www.sciencedaily.com/releases/2009/06/090619171246.htm

     
Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Related: