Nichtrauchen ist im Trend. Ist das für dich ein Grund, nicht zu Zigarette und Co. zu greifen?


Nichtrauchen ist im Trend. Ist das für dich ein Grund, nicht zu Zigarette und Co. zu greifen?


Auswertung aller Teilnahmen

JA

27%

NEIN

27%

VIELLEICHT

45%

 

Nichtrauchen ist im Trend. Ist das für dich ein Grund, nicht zu Zigarette und Co. zu greifen?

Noch nie haben in Deutschland so wenige Jugendliche geraucht wie aktuell: 93 Prozent der Zwölf- bis 17-Jährigen sind Nichtraucher. Dies zeigen die Ergebnisse einer repräsentativen Befragung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) im Jahr 2018. Zur Jahrtausendwende (im Jahr 2001) haben noch knapp 28 Prozent in dieser Altersgruppe geraucht, also viermal so viel.

 

Erwachsene ziehen nach

Und dieser Trend kommt auch bei den Erwachsenen an. Sieht ganz so aus, als würde sich die Generation der Eltern, Onkel und Tanten nicht nur in Sachen Mode, Serien oder Musik ab und zu daran orientieren, was die Jugend so treibt. Aktuell rauchen zwar immer noch https://www.rauch-frei.info/no_cache/informier-dich/news/detailseite/jugendliche-als-trendsetter-auch-beim-thema-nichtrauchen.htm24 Prozent der Männer und 19 Prozent der Frauen (jeweils im Alter zwischen 18 und 59 Jahren). Allerdings geht auch hier die Zahl der Raucher deutlich zurück. Im Jahr 2000 haben zum Beispiel noch 39 Prozent der Männer und 31 Prozent der Frauen zwischen 18 und 59 Jahren zur Zigarette gegriffen.

 

Noch mehr gute Gründe

Aber ob Rauchen in oder out ist, das sollte nicht der einzige Beweggrund sein, der Zigarette abzuschwören – oder gar nicht erst mit Rauchen und Dampfen anzufangen. Denn die massive Gesundheitsschädlichkeit des Rauchens liegt auf der Hand.Rauchen ist das größte vermeidbare Gesundheitsrisiko unserer Zeit! Pro Jahr sterben in Deutschland etwa 121.000 Menschen frühzeitig, weil sie geraucht haben.  Rauchfrei bleiben oder werden lohnt sich!

 

Quellen:

Orth, B. & Merkel, C. (2019). Rauchen bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Deutschland. Ergebnisse des Alkoholsurveys 2018 und Trends. BZgA-Forschungsbericht. Köln: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. doi: 10.17623/BZGA:225-ALKSY18-RAU-DE-1.0 

Seitz, N.-N., Lochbühler, K., Atzendorf, J., Rauschert, C., Pfeiffer-Gerschel, T., & Kraus, L. (2019). Trends in substance use and related disorders. Deutsches Aerzteblatt Online. doi.org