Grafik von einem Kalender, Tag 22 angekreuzt

Fast geschafft!

Benedikts Körper hat sich nach dem Rauchstopp schon erholt.

Profilbild JungeOkay. Wow! Drei Wochen ohne eine einzige Zigarette. Es ist – unbeschreiblich. Einerseits denke ich mir: Ist doch nichts dabei. Geht ja ganz leicht. Und dann kommen diese Situationen, von denen ich euch schon erzählt habe. Streit, Stress, Gelegenheiten. Aber ich habe es auch drei Wochen geschafft, diese Situationen durchzustehen. Und ich hab ein gutes Gefühl, dass das auch so bleibt.

Was noch cooler ist: Ich spüre, wie ich wieder fitter werde. Ich kann wieder länger joggen, mein Blutkreislauf erholt sich. Keine Ahnung, vielleicht rede ich mir auch das eine oder andere ein – aber ich fühl mich fitter. Könnte natürlich auch die Banane sein  :P

Definitiv steht aber fest: Seit ich aufgehört hab zu rauchen, verändert sich mein Körper. Weil ich mich fitter fühle, bewege ich mich auch wieder mehr. Ich nehme die Treppe, nicht den Aufzug. Meine Ernährung hat sich auch verändert. Klar, die eine Banane in der Früh macht nicht viel aus, aber es ist eben ein Zusammenspiel. 

Ich hab mit meinem Kumpel Thommy gestern auf einem Spielplatz zum Spaß ein paar Klimmzüge gemacht – und es klingt vielleicht bescheuert, aber es hat verdammt gut getan. Durch das Nicht-Rauchen haben sich sicherlich in meinem Körper Sachen verändert. Aber die ganzen Sachen rund rum: Joggen, Essen,... Das alles zusammen gibt mir einfach ein saugutes Gefühl. Ich fühl mich fit – und frei.

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben