#rauchfrei2020

Wie kreativ überzeugst du deine Community?

Teilnahmeschluss nach
dd:hh:mm
Tagen Stunden Minuten
Ankündigung
Teilnahme
Voting
Preisverleihung

Kreativität ist gefragt!

Zeige deiner und unserer Community, dass rauchfrei sein die beste aller Alternativen ist. Du hast zwei Möglichkeiten: Entweder, du wählst Humor und erstellst ein witziges Meme zum Thema „Meine Reaktion, wenn jemand raucht“. Oder, du baust auf Fakten und gestaltest eine kleine Grafik. Wie das geht? Da haben wir ganz unten ein paar Tipps. Überzeuge User und Jury mit deiner Idee und sahne ordentlich ab!

Dein Beitrag

Dein Beitrag
1. Upload

Zeig` deiner und unserer Community, dass rauchfrei sein die Beste aller Alternativen ist und gewinne tolle Preise.
Vote für deine Favoriten und teile die Aktion mit deinen Freunden und Freundinnen.

Checkliste

  • Humor oder Info: Du weißt, in welcher Kategorie du teilnehmen möchtest.
  • Du bist zwischen 14 und 25 Jahren alt.
  • Du hast die Teilnahmebedingungen gelesen.
  • Wenn du ein Foto verwendest, hast du das selbst gemacht.
  • Wenn du ein Foto verwendest, haben alle auf dem Foto abgebildeten Personen der Verwendung des Fotos für den Wettbewerb zugestimmt.
  • Dein Meme ist witzig, aber nicht gemein: Niemanden beleidigen!
  • Dein Beitrag hat das Format jpg

Humor: Sag’s mit einem Meme!

Erstelle ein Meme mit der Botschaft "Meine Reaktion, wenn jemand raucht".

Verständlich und humorvoll soll es sein, damit dein Bild auch in sozialen Netzwerken gut funktioniert.Natürlich gibt es da so einige passende Grimassen: Her damit! Wenn du länger darüber nachdenkst, hast du außer Gesichtsausdrücke vielleicht noch andere Ideen. Wir haben außerdem weitere Tipps.

Das solltest du beachten

  • Es geht dabei darum, die Risiken des Rauchens deutlich zu machen und nicht darum, zum Rauchen zu animieren.

  • Ein Meme ist witzig, aber nicht gemein. Es sollen also keine Raucher und Raucherinnen fertig gemacht oder beleidigt werden.

  • Bei vielen Memes und Fotos, die man im Internet finden kann, ist die Frage der Urheberrechte ungeklärt. Deshalb gilt: Nur ein von dir selbst fotografiertes oder erstelltes Motiv ist zulässig.

Mögliche Themen

Meine Reaktion, wenn jemand raucht – das kann sich natürlich auf ganz unterschiedliche Themen beziehen.

Lass dich inspirieren!

Um dir Inspiration zu suchen, kannst du dir neben den gängigen sozialen Medien (z.B. Instagram, Facebook, Pinterest) auch folgende Seiten anschauen:

Achtung: Nicht klauen! Sei selbst kreativ, denn natürlich kannst du die gefundenen Memes nicht für den Wettbewerb verwenden.

Hilfreiche Tools

Wenn du ein cooles Motiv fotografiert oder erstellt hast, benötigt es ein Programm, mit welchem du Memes erstellen kannst. Die Auswahl ist hier riesig. Wir nennen dir zwei kosten- und anmeldefreie Internetseiten, die datenschutzrechtlich unbedenklich sind und mit denen du Memes erstellen kannst. Natürlich gibt es auch Programme – auch einige, bei denen du Lizenzgebühren zahlen musst oder dich anmelden musst.
 

Bitte beachte, dass Wasserzeichen und andere Logo-Hinweise auf deinem Wettbewerbsmotiv nicht okay sind und zum Ausschluss aus dem Wettbewerb führen.

  • Auf der Webseite www.iloveimg.com/de kannst du  Bilder bearbeiten und über das Tool "Meme-Generator" eigene Memes mit eigenen Bildern und Texten erstellen. Du kannst aber auch aus den sogenannten "Templates" Vorlagen auswählen. Die Templates sollten dir nur als Hilfe für ein bestimmtes Format dienen (z.B. zwei Bilder in einem Meme). Die vorinstallierten Bilder in den Templates kannst du im Rahmen des Wettbewerbs nicht benutzen.
    Wenn du fertig bist, kannst du über den Button "Meme generieren" und "Meme herunterladen" dein Meme im jpg.-Dateiformat herunterladen.  

  • Auch auf der Seite https://www.fotocollagen.de/ kannst du kostenfrei Fotos hochladen und mit Textfeldern erstellen und im jpg.-Dateiformat herunterladen. Achte aber darauf, dass dein Bild am Ende wie ein Meme aussieht und nicht wie ein Foto mit Text. Deswegen solltest du dich im ersten Schritt inspirieren lassen und schauen wie die meisten Memes gestaltet sind (fetter Text, zum Beispiel). Das vereinfacht es deiner Community dein Wettbewerbs-Meme als solches zu erkennen.

  • Natürlich lassen sich auch Memes mit gängiger Fotosoftware, wie zum Beispiel "Adobe Photoshop" oder dem "PhotoPad Foto-Editor", erstellen, da ein Meme ja nichts anderes ist als ein Bild mit Text. Diese können aber Geld kosten und auch bei kostenfreien Demoversionen solltest du auf versteckte Kosten achten.

In fünf Schritten zum Meme

  1. Idee (Motiv) entwickeln (siehe auch „Lass dich inspirieren“)

  2. Motiv umsetzen/fotografieren und im 1:1-Format zuschneiden (das Bild ist genauso hoch wie breit) , geht mit jedem Fotoprogramm oder auch den oben genannten kostenfreien Webseiten

  3. Zugeschnittenes Bild mit Programm oder Webseite mit dem Spruch "Meine Reaktion, wenn jemand raucht" zum Meme machen und im jpg-Format abspeichern (siehe „Hilfreiche Tools“)

  4. Checkliste oben durchgehen

  5. Meme für den Wettbewerb hochladen

Info: Drop‘ dein Wissen mit einer Grafik!

Erstelle ein Schaubild mit kompakten Infos

Eine gute Wahl! Mit einer kleinen Grafik kannst du eine prägnante Zahl genauso deutlich rüberbringen, wie ein Diagramm oder eine Statistik. Eine Grafik bringt es auf den Punkt und prägt sich sofort ein – deshalb ist sie in sozialen Netzwerken auch so beliebt. Zur Umsetzung und Ideenfindung haben wir ein paar Tipps für dich.

Das solltest du beachten

  • Es geht dabei darum, die Risiken des Rauchens deutlich zu machen und nicht darum, zum Rauchen zu animieren.

  • Eine Infografik ist faktenbasiert und nicht gemein. Es sollen also keine Raucher und Raucherinnen fertig gemacht oder beleidigt werden.

  • Bei vielen Infografiken, die man im Internet finden kann, ist die Quelle der Information nicht richtig angegeben. Niemand kann wirklich nachprüfen, ob die Zahlen stimmen. Mach es besser und gib deine Quelle mit an.

 

Mögliche Themen

Mit deiner Grafik kannst du dich natürlich ganz unterschiedlichen Themen widmen. Hier ein paar Vorschläge:

 

Hilfreiche Tools

Nachdem du einen interessanten Fakt herausgesucht hast und eine Idee hast, wie du ihn darstellen möchtest, geht es an die Auswahl des richtigen Programms/Tools..

Mit infogram.com und easel.ly kannst du besonders gut Diagramme oder Statistiken erstellen. Achte dabei darauf, dass es nicht zu kompliziert wird und du nur so viele Infos rüberbringst, wie ein Nutzer auch erfassen kann..

Mit https://www.iloveimg.com/de sowie www.fotocollagen.de kannst du selbst gemacht Motive oder Bilder hochladen und bearbeiten und beschriften. Wie wirkt dein Fakt zum Beispiel auf einem passenden (selbst gemachten) Foto?

Natürlich lassen sich auch Sharepics mit gängiger Fotosoftware wie zum Beispiel "Adobe Photoshop" oder "PhotoPad Foto-Editor" erstellen da ein Sharepics ja nichts anderes sein kann, als ein Bild mit integrierten Text. Diese können aber Geld kosten und auch bei kostenfreien Demoversionen sollte man auf versteckte Kosten achten.

In fünf Schritten zur Grafik

  1. Interessante Info/Zahl recherchieren (siehe „Mögliche Themen“)

  2. Passende bildliche Darstellung ausdenken (siehe „Lass dich inspirieren“)

  3. Mit Webseite oder Programm (siehe oben) eine Grafik im Bildverhältnis 1:1 (das Bild ist genauso hoch wie breit) und jpg-Dateiformat erstellen und abspeichern.

  4. Checkliste oben durchgehen

  5. Grafik für den Wettbewerb hochladen